Tuesday, October 20, 2009

(REVIEW) Mit Fleetwood Mac ins Pop-Paradies (BERLIN)

Mit Fleetwood Mac ins Pop-Paradies
Unübersehbar: Mick Fleetwood, Stevie Nicks, Lindsey Buckingham und John McVie, sie sind jetzt auch schon 60 und drüber. Mrs. Nicks hat Pfunde zugelegt, ihre Stimme aber, die steckt noch immer voller süßer Geheimnisse. Und zusammen als Fleetwood Mac konnten sie gestern in der O2 World ohnehin beweisen, dass guter Pop nie altert. "Don't Stop" und "Tusk" brachten die Augen der Fans zum Leuchten. Einige hatten sogar ihre Sprösslinge dabei. Die konnten lernen, dass es vor dem HipHop noch Melodien gab. Doch eine gefällige Jukebox wollten Fleetwood Mac bei ihrem fast dreistündigen Abend auch nicht sein. Sie brachten nicht nur Hits zu Gehör. Leider teilweise viel zu laut und die Vollbestuhlung störte beim Tanzen. Für uns Ältere war's trotzdem ein Dauerschwelgen im Paradies Pop. kü

(TRANSLATED)
With Fleetwood Mac into the pop paradise
kii
Obvious: Mick Fleetwood, Stevie Nicks, Lindsey Buckingham and John McVie, they are now already 60 and upward. Mrs. Nicks has risen pounds, but her voice, which is still always full of sweet secrets. And together as Fleetwood Mac, they were able to show yesterday at the O2 World in any case, that good pop never grows old. Do not Stop "and" Tusk "brought to light the eyes of the fans. Some even had their offspring there. They could learn that there was still before the hip-hop tunes. But a pleasing jukebox wanted Fleetwood Mac during their nearly three-hour evening, maybe not. They brought not only hits can be heard. Unfortunately, sometimes too loud and disturbed Vollbestuhlung dancing. For us, it was nevertheless a mature Dauerschwelgen in Paradise pop. kii

No comments:

Post a comment